Archive | Veranstaltungen

OMCap 2013 Berlin (Ticketverlosung – beendet)

OMCap 2013 Berlin (Ticketverlosung – beendet)

Geschrieben am 23 September 2013 von Christoph Grueneberg

Am 10. Oktober 2013 gibt es bereits die 4. OMCap in Berlin. Online-Marketing-Begeisterte erhalten Vorträge in vier parallelen Tracks in den ehemaligen Kinosälen des KOSMOS Berlin.

Über 50 ausgewiesene Experten aus dem In- und Ausland vermitteln aktuelle Best Practices und technische Kniffe. Die Veranstalter konnten erneut viele Top-Redner für die OMCap gewinnen (siehe Liste aller Referenten). Highlights sind u.a. Duane Forrester von Bing, Jeff Allen vom berühmten SEA Blog PPC Hero, Sean Malseed von SEMRush, Ade Oshineye von Google+, Karl Kratz, Timo Aden, Florian Heinemann, Raúl Krauthausen.

OMCap

Es sollten also  für jeden Teilnehmer genügend spannende Sessions dabei sein. Auch für die Domaininteressierten gibt einen Vortragsslot um 15:45 Uhr: Frederick Schiweck (DI SA, Luxemburg) wird über Domaininvesting berichten, Markus Galler (InterNetX, Regensburg) über die neuesten Entwicklungen bei der Einführung neuer TLDs und Christoph Grüneberg (Domainvermarkter, Wuppertal) über die Einführung der RGP (Domainlöschphase) bei der DENIC.

TICKETVERLOSUNG: Wir verlosen eine Eintrittskarte (inkl. Partyticket) für die OMCap am 10. Oktober im Wert von 499 €. Das Ticket könnt Ihr ganz einfach gewinnen: Bitte schreibt einen kurzen Kommentar, welche Session oder welchen Referenten ihr am spannendsten findet und die/den ihr unbedingt besuchen/anhören wollt. Den Gewinner zieht unsere Glücksfee dann am 30. September. Der Rechtsweg ist natürlich wie immer ausgeschlossen.

Die Gewinnerin steht fest: Corinna. Herzlichen Glückwunsch!

Vielen Dank an Alle die teilgenommen haben!

Kommentare (24)

Tags: ,

DomainvermarkterForum 2012: Programm veröffentlicht

Geschrieben am 22 August 2012 von Christoph Grueneberg

Zum achten Mal findet in diesem Jahr das DomainvermarkterForum statt. Dieses Jahr treffen sich alle Domainbegeisterten am 06. und 07. September 2012 in Düsseldorf. Als Tagungshotel wurde dieses Jahr das InterContinental Düsseldorf ausgewählt. Das mit fünf Sternen dekorierte Hotel liegt direkt an der berühmten Kö, der Düsseldorfer Königsalle, und in direkter Nähe zur berühmten Düsseldorfer Altstadt. So ist ein exquisiter Rahmen für die Veranstaltung garantiert, zumal Snacks, Hauptmahlzeiten und Erfrischungsgetränke in den Tagungsgebühren enthalten sind.

Der Themenschwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung liegt auf Tipps und Tricks zum besseren Domainverkauf. In einer Fallstudie berichtet Thorsten Weigl, Geschäftsführer der nomino GmbH, über seine Erfahrungen mit seinem Portal domainmarkt.de. In der anschließenden Podiumsdiskussion zum Thema “Domains effektiv verkaufen” geben neben dem Vorredner weitere Domain-Verkaufsprofis wie Sedo-Broker Stephan Hauf, Daniel Harouni und Christoph Grüneberg exklusiv Ihre Insiderinformationen aus tausenden Domainverkäufen an das Publikum weiter.

Über einen Geheimtipp im Bereich Content-Monetarisierung klärt anschließend Andreas Graap in seinem Vortrag “Monetarisierung mittels VG Wort” auf. Der  Referent ist Geschäftsführer der ANGRON GmbH, Internet-Unternehmer seit 1997 sowie der Betreiber des Podcasts webschorle.de.

Nach weiteren Fachvorträgen geht es gemeinsam in die Düsseldorfer Altstadt. Traditionell gibt es auf jedem DomainvermarkterForum einen Domainer-Abend, bei dem in gemütlicher Runde Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden können. Dank der Sponsoren realtime.at und rookmedia.net ist für ausreichend Essen und Freibier im Kult-Brauhaus Uerige gesorgt. Das Uerige ist die beliebteste Altbier-Hausbrauerei in Düsseldorf und feiert dieses Jahr sein 150-Jähriges Jubiläum. Der Domainer-Abend findet dort im Brauhaus-Saal statt, von dem man einen direkten Blick auf die Sudkessel hat, in dem “dat leckere Dröpke” Altbier gebraut wird. So werden an diesem Abend die Domainer Teil der längsten Theke der Welt.

Am zweiten Konferenztag geht es zu domainerfreundlichen Zeiten mit der Veranstaltung weiter. Wie im Vorjahr wird auch diesmal wieder der Seo-Experte Andre Alpar in seiner “Live-Klinik”  Tipps und Tricks zum verbessern der eigenen Webseite geben.

Domain-Experte Sebastian Dieterle berichte über seine Forschungsarbeit zur fallbasierten Domainbewertung. Hierbei werden Methoden vorgestellt wie man marktübliche Preise bei Domainnamen bestimmen kann.

Um ca. 14:00 Uhr beginnt dann der letzte Tagesordnungspunkt und heimliche Höhepunkt der Veranstaltung: Die Domain Live-Auktion. Von über 1500 eingereichten Domainnamen wurden nach strenger Auswahl ca. 100 Positionen für die Live-Auktion zugelassen.

Zur Versteigerung stehen u.a.

  • Pauschalreise.de,
  • Preisvergleich.info,
  • fussballweltmeisterschaft.de
  • domainforum.at (Paket mit weiteren 23 diversen Domain-Domainnamen)
  • babysitting.de
  • lf.de

und viele mehr.

Wetten, dass dieses Jahr die Millionenmarke in der Gesamtsumme aller bisherigen Liveauktionen “geknackt” wird?

Weiteren Informationen zum genauen Ablauf der Auktion und die Gesamtliste aller dort angebotenen Domainnamen finden sich hier.

Das ausführliche Tagungsprogramm in tabellarischer Form finden Sie auf den Seiten des DomainvermarkterForums.

Für das DomainvermarkterForum 2012 sind hier noch Tickets erhältlich.

 

Hinweis: Die Domainkonferenz wird von uns, also den Betreibern dieses DVmag.de Blogs organisiert.

Kommentare (0)

Tags: , , ,

dotKölsch Stammtisch zu Admin-C-Haftung 07.03.2012

Geschrieben am 27 Februar 2012 von Domainvermarkter02

Admin-C – Haftet er oder haftet er nicht? 

Immer wieder kommt es in der Domainer-Praxis zu rechtsverletzenden Domainregistrierungen. Jüngst hat sich auch der Bundesgerichtshof (BGH) erstmals mit der Haftungsfrage des Admin-C  bei rechtsverletzenden Domainregistrierungen befasst. Ein für alle Mal geklärt ist das Thema damit aber bei weitem nicht: Jeder Einzelfall bedarf einer subjektiven und differenzierten Betrachtungsweise und zusätzlich muss auch die bisherige Rechtsprechung mit einbezogen werden. Alles in allem eine recht komplexe Angelegenheit, welches tiefgreifendes Experten-Wissen erfordert, will man sich juristisch auf der sicheren Seite sehen.

Kai Recke, Rechtsanwalt der SEDO GmbH, hilft das Urteil des BGH zu verstehen. Auf dem ersten dotKölsch Stammtisch 2012 am 07. März, im Kölner eco Kubus, referiert der Jurist zu der jüngst getroffenen Entscheidung des höchsten deutschen Gerichtes. Ab 16 Uhr erläutert er allen Interessierten, an Hand von Fallbeispielen, die unterschiedlichen in der Praxis relevanten Szenarien, informiert und lädt jeden Anwesenden dazu ein über die nötigen rechtlichen Implikationen zu diskutieren und debattieren.

Wer den Abend nach der Veranstaltung im Kreise der Vortragsteilnehmer noch zünftig ausklingen lassen möchte, der ist nach dem offiziellen Part der Veranstaltung noch herzlich dazu eingeladen in das Kölner Brauhaus Früh am Dom vorbei zu schauen. Hier kann das vorher Gehörte, noch einmal gemeinsam, in gelöster Atmosphäre, bei einem kühlen Kölsch vom Fass, reflektiert werden. Darüber hinaus bietet sich hier natürlich auch die Gelegenheit mit Domainern, Registraren sowie Interessierten an der Domainbranche zu netzwerken, sich auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen…

Um an beiden vollkommen kostenfreien Veranstaltung teilnehmen zu können, bedarf es lediglich einer Anmeldung auf der Homepage des Veranstalters, der Kompetenzgruppe Names & Numbers Forum, bis spätestens 06.03.2012. Über diesen link gelangen Sie direkt zu der Registrierung, wo auch detaillierte Informationen zum genauen Ablauf des Fachtreffens abzurufen sind.

Kommentare (0)

Tags: ,

Neue TLDs: Diskussion mit ICANN-Chef Beckstrom am 22.09. in Berlin

Geschrieben am 14 September 2011 von Domainvermarkter03

Die ICANN lädt am 22. September 2011 zu einer Podiumsdiskussion mit ICANN-CEO Rod Beckstrom in Berlin ein. Thema ist die Einführung der sogenannten New TLDs.

Die Pressemitteilung lautet wie folgt:

“Im kommenden Jahr wird sich das Domainnamen-System (DNS) im Internet einen entscheidenden Schritt weiter entwickeln: Neben den bekannten Top-Level-Domains (TDL) wie .de, .com, .net und .org werden neue Adressendungen möglich. Ab Januar können Unternehmen, Organisationen oder Regionen sich für eine eigene Domain bewerben. Denkbar sind z.B. .berlin, .bayern oder .microsoft. Für die Einführung der neuen Domains ist die unabhängige Organisation ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) zuständig, die sich auch um die allgemeine Verwaltung und Kontrolle der Top-Level-Domains kümmert. ICANN-CEO Rod Beckstrom, reist nun im September durch Europa, um über die Bedeutung der neuen Domains – vor allem für Unternehmen, Marken und Regionen – zu sprechen. Geplant sind Diskussionsveranstaltungen in London, Paris, Brüssel – und Berlin.

Im Namen von ICANN laden wir Sie herzlich ein, an der Berliner Podiumsdiskussion mit Rod Beckstrom sowie Internet- und Markenexperten teilzunehmen.

Wann?
Donnerstag, 22. September 2011
Beginn: 11.00 Uhr (Einlass ab 10.30 Uhr)

Wo?
E-Plus BASE Camp
Unter den Linden 10
10117 Berlin

Im Anschluss an die Diskussion laden findet ein kurzes Get Together statt.

Wir würden uns freuen, Sie als Besucher in Berlin begrüßen zu dürfen. Bitte geben Sie uns bis zum 14. September Bescheid, ob Sie am Panel teilnehmen möchten. Schicken Sie Ihre Antwort an: benjamin.ulrich@edelman.com ”

Quelle: http://www.icann.org/de/announcements/announcement-13sep11-de.htm

Kommentare (0)

Tags:

DomainvermarkterForum – Entstehungsgeschichte des wichtigsten deutschen Domainer-Treffens

Geschrieben am 15 Juli 2011 von Domainvermarkter-Magazin

Zuerst veröffentlicht im Domainvermarkter-Magazin 03 (überarbeitet)

Am achten und neunten September 2011 findet in Hamburg das mittlerweile siebte DomainvermarkterForum statt und setzt eine große Erfolgsgeschichte fort. Wahrscheinlich ahnte bei der Erstveranstaltung 2006 in Düsseldorf noch niemand, dass sich das Forum schon bald als der wichtigste Branchentreff für Domainer im deutschsprachigen Raum etabliert. Und eigentlich begann das alles ja mit einem Irrtum. Aber wir wollen nicht vorgreifen. Es wird Zeit für einen kleinen Rückblick und eine Vorschau.

Es war der September 2005, als die Domainer Thomas Müller und Christoph Grüneberg zur OMD (Online-Marketingmesse Düsseldorf, Vorgänger von Dmexco) nach Düsseldorf aufbrachen. Dort angekommen, staunten die beiden nicht schlecht. Sie stießen mitten hinein in einen Urologenkongress mit reichlich Viagra-Werbung! Von einer OMD hatte dort  niemand eine Ahnung. Selbst am Empfang wusste man nicht, was OMD überhaupt sein soll. Der Grund für das alles fand sich schnell: Man hatte sich bei dem Termin einfach um eine Woche vertan. Also fuhren die Herren Müller und Grüneberg als Ersatz für den ausgefallenen Messebesuch in die Düsseldorfer Altstadt, um am Rheinufer die warmen Herbstsonnenstrahlen zu genießen. Da die OMD keine besonderen Programmpunkte für den Domainhandel beinhaltete, entwickelten sie dort die Idee, eine entsprechende  Veranstaltung selbst zu organisieren.

Eine Erstveranstaltung mit großem Erfolg

Das Düsseldorfer Mariott-Courtyard-Hotel im Medienhafen erwies sich schnell als der ideale Tagungsort für die Veranstaltung. Die Tagungsräume bieten Platz für rund 90 Personen. Vor den Räumen befindet sich zudem eine große Lobby für den wichtigsten Tagesordnungspunkt: Networking!! Nun fehlte eigentlich nur noch das Wichtigste: Teilnehmer. Thomas Müller und Christoph Grüneberg luden ein und stießen auf reges Interesse. Zum ersten DomainvermarkterForum am 25. Februar 2006 in Düsseldorf erschienen über achtzig Gäste aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, den USA und Kanada.

Eröffnet wurde das DVF 2006 von Veranstalter Christoph Grüneberg mit einem Vortrag über „Domainnamen – die Immobilien des Internets“. Der von ihm gewählte Vergleich zwischen dem Domain-und dem Immobilienmarkt wird seitdem immer wieder in Berichten über den Domainmarkt aufgegriffen. Marius Würzner, Geschäftsführer und Mitgründer der SEDO-GmbH, gab anschließend einen Einblick in die Arbeit der größten deutschen Domainhandelsplattform.

Auch auf den nachfolgenden DomainvermarkterForen war SEDO nicht nur regelmässig Hauptsponsor, sondern auch mit diversen inhaltlichen Punkten vertreten. „Bonn-Anwalt“ Boris Hoeller berichtete in Düsseldorf über die neuesten Entwicklungen im Domainrecht. Er machte die Zuhörer auf ein fehlendes, einheitliches „Domainrecht“ in Deutschland aufmerksam. Die nicht vorhandenen gesetzlichen Grundlagen legen den Schwerpunkt bei Rechtsstreitigkeiten auf den Gerichtsstand! Vieles gibt es für Domainer zu beachten – Domainrecht wurde daher ein fester Bestandteil beim DomainvermarkterForum!

Über die Chancen für die Registrierung von guten .eu Domains in Deutschland informierte in einem Kurzvortrag Gerald Baumgartner von realtime.at, einem der erfolgreichsten EU-Registrare. Anschließend gab Christoph Michael Fritz von der affilinet GmbH einen ausführlichen Einblick in die Welt des Affiliate-Marketings.

Vor der abschließenden Domainnamen-Versteigerung erläuterte Frederik Schiwek von EuroDNS, warum es sich lohnen könnte, auf die damals kurz vor der Einführung stehenden neuen Domainendungen .mobi und .asia zu achten.

Nach der abschließenden Domainversteigerung traf sich die Mehrheit der Teilnehmer noch einmal beim gemeinsamen Abendbuffet im Hotelrestaurant. Nur wenige der  Domainvermarkter verließen frühzeitig die Hotelbar, denn hier fanden viele interessante Gespräche statt. Am Tresen wurde noch bis in die frühen Morgenstunden verhandelt. Auch der ein oder andere Domainname wechselte hier den Besitzer. Und wenn kein Blatt Papier aufzutreiben war, musste notfalls eine Serviette für einen Kaufvertrag herhalten. Bei einigen Fahrgemeinschaften wurde sogar noch während der Rückfahrt am nächsten Tag fleißig um den einen oder anderen Namen gefeilscht.

Immer im September, immer woanders

Schon wenige Monate später fand im September 2006 in München das zweite DomainvermarkterForum statt. Das Konzept wurde aufgrund der Erfahrungen und Anregungen  verfeinert. So wurde der Beginn auf Donnerstagmittag gelegt, damit die Teilnehmer gegebenenfalls noch am Vormittag anreisen konnten. Am Abend gab es einen gemeinsamen Biergartenbesuch mit warmem Buffet und zünftiger bayrischer Musik.

Der Termin Anfang September wurde auch bei den folgenden Veranstaltungen beibehalten. Der Veranstaltungsort wird dagegen bewusst jährlich gewechselt, um im Norden und Süden aber auch im Westen und Osten präsent zu sein. Auf München folgten 2007 die heimliche Domainhandelshauptstadt Hamburg und 2008 die Bundeshauptstadt Berlin. Hier traf man sich direkt im Herzen der Stadt am Potsdamer Platz. 2009 ging es in den Westen, diesmal zum Stammsitz der Firma SEDO und des Mitbewerbers Namedrive in Köln. Die Abendveranstaltungen wurden zur festen Tradition: Barbecue mit perfekt gegrilltem Fleisch in Hamburg, Besuch im Haus der 1000 Biere „Mommseneck“ in Berlin, das Früh-Kölsch mit Domblick in Köln und der Löwenbräu-Keller in München boten allen Teilnehmern den perfekten Rahmen zum Kennenlernen und Diskutieren.

Ein für viele Teilnehmer interessanter Themenschwerpunkt bei dem aktuell letzten DomainvermarkterForum in München stellte das Thema “Domain-Monetarisierung” dar. Hier wurden Alternativen zu den bekannten Domainparking-Lösungen diskutiert und vorgestellt. Erfahrungsberichte über die Projektierung von Premium-Domains wie Klassik.de, Bodybuilding.de und Sale.de zeigten den Teolnehmern, welches Potential in generischen Domainnamen liegt. In einem weiterem Schwerpunkt wurde die Frage debattiert, wie sich eine größerer Anzahl von Domainnamen zu Minisites oder Miniprojekten entwickeln lässt.

Der wichtigste Programmpunkt: Networking

Viele Teilnehmer kommen nicht wegen eines bestimmten Programmpunktes oder Vortrages, sondern um sich in ungezwungenem Rahmen auszutauschen und Kontakte zu knüpfen. Die Profinetzwerker diverser Stammtische freuen sich immer wieder insbesondere über neue Gesichter. Das DomainvermarkterForum bietet eine einmalige Mischung an Besuchern, die man auf anderen Treffen in der Domainszene so nicht antrifft. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass die Anmeldung vieler Teilnehmer schon stattfindet, bevor das Tagungsprogramm bekannt ist. In der Domainbranche läuft man bei zu langen Planungszeiträumen Gefahr, von der Geschwindigkeit des Internets überholt zu werden. Deswegen wird das Tagungsprogramm zum DVF immer erst sehr kurzfristig vervollständigt. Zum festen Bestandteil des DVF ist die abschließende Domainauktion geworden. Mittlerweile wurden hier in den Live- und anschließenden Silent-Auktionen Domainnamen im Wert von über 900.000 Euro verkauft. Exklusiv für diese Veranstaltung holt Klaus Seitz noch einmal den Hammer aus seinem ledernen Auktionskoffer hervor. Eigentlich ist der ehemalige Spielzeugauktionator schon lange im Ruhestand, aber das Domainbusiness hat auch ihn nicht mehr losgelassen. Ein Freundschaftsdienst, der allen beteiligten Spaß macht: Veranstalter und Auktionator kennen sich bereits aus einem gemeinsamen ehrenamtlichen Engagement in Wuppertal.

Domainvermarkterforum 2011 am 08. und 09. September 2011 in Hamburg

Das nun schon 7. DomainvermarkterForum findet nach 2007 erneut in Hamburg statt. Ein Focus der Veranstaltung wird auf dem Thema  Domain-Investment liegen. Ebenfalls vorgesehen ist eine live SEO-Klinik mit dem bekannten Suchmaschinenoptimierer Andre Alpar. Am Ende der Veranstaltung wird es wieder die traditionelle Live-Auktion von Domainnamen geben.

Mit dem Empire Riverside Hotel wurde in Hamburg eines der trendigsten Hotels der Hansestadt gebucht – in der optimalen Lage zwischen Reeperbahn und Hamburger Hafen.

Da die Teilnehmerzahl auf dem DomainvermarkterForum aufgrund der gegebenen Raumkapazitäten beschränkt ist, empfiehlt sich eine rechtzeitige Anmeldung zu der Veranstaltung. Essen, Getränke und der auch für dieses Jahr wieder geplante Domainerabend sind bereits im Preis inbegriffen. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.DomainvermarkterForum.de

Kommentare (0)

Tags:

Über 1500 Anmeldungen für Domain-Live-Auktion

Geschrieben am 12 Juli 2011 von Christoph Grueneberg

Für die Domain-Live Auktion beim DomainvermarkterForum in Hamburg wurden über 1500 Domainnamen von über 60 Domaininhabern angemeldet. Aus zeitlichen Gründen können auf der Auktion am 09.09.2011 aber nur etwas mehr als 100 Domains aufgerufen werden.

Deswegen werden derzeit alle Domains geprüft um die Domains mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis herauszufiltern.

Die betroffenen Domaininhaber werden nach interner Prüfung über die Annahme ihrer Domainnamen informiert.

Alle zur Versteigerung stehenden Domainnamen werden im nächsten Domainvermarkter-Magazin und ab dem 10.08.2011 unter DomainvermarkterForum.de bzw. hier auf DVmag.de bekannt gegeben.

Das DomainvermarkterForum findet am 08. und 09. September 2011 im Empire-Riverside-Hotel in Hamburg statt. Eine Anmeldung ist über die Seite DomainvermarkterForum möglich.

Kommentare (0)

Tags:

Live-Auktion auf dem DomainvermarkterForum 2011 Hamburg am 09. Sept. 2011

Geschrieben am 07 Juli 2011 von Christoph Grueneberg

Im Rahmen des diesjährigen DomainvermarkterForums findet auch wieder eine Live-Auktion (Am 09.09.2011 vorraussichtlich ab 14:00 Uhr) statt.

Die Auktion wird dieses Jahr von der Firma Domainvermarkter durchgeführt. Wir übernehmen auch die Verantwortung für die anschließende Auktionsabwicklung. Im vergangenen Jahr konnten wir mit den von uns ausgesuchten Domains eine Live-Erfolgsquote von über 70% aller eingereichten Domainnamen erzielen! Durch die Auktion führt natürlich wieder unser beliebter Auktionator Klaus Seitz.

Es werden auch ausschliesslich Domainamen gesichtet, die über unsere Webseite angemeldet wurden. Mehrfachanmeldungen um die dortige Beschränkung der Anzahl zu umgehen werden ignoriert (Korrekturen versuchen wir zu Berücksichtigen).

  • Für die Auktion können Domainnamen mit den Endungen .de, .at, .ch und deutsche Schlagwörter unter .com/.net/.org/.info eingereicht werden. Bitte benutzt die vorgesehenen Felder. Mehr als die dort angegebenen Domainnamen können nicht eingereicht werden.
  • Ihr könnt nur Domainnamen anmelden, bei denen der Anmelder als Inhaber auch im Whois steht. Domainnamen mit Whois-Protect können nicht angenommen werden.
  • Eine Anmeldung wird nur einmal je Domaininhaber angenommen. Bitte füllt unser Formular also nicht mehrfach aus. Mehr Domainnamen als bei der ersten Einreichung möglich werden von uns nicht berücksichtigt.
  • Wir bewerten die Domainnamen nach Qualität und Preis-Leistungsverhältnis. Je geringer das gesetzte Mindestgebot ist, um so höher sind die Chancen auf Teilnahme!

Den größten Anteil auf der Auktion werden .de Domains haben.

Anmeldeschluss: 11. Juli 2011

Die betroffenen Domaininhaber werden nach interner Prüfung über die Annahme ihrer Domains informiert und erhalten entsprechende Auktionsverträge. Nur wer von uns einen entsprechenden Vertrag erhalten und rechtzeitig zurückgeschickt hat, kann mit seinen Domains an der Live-Auktion teilnehmen. Es ist noch nicht entschieden, ob es eine anschließende Silent-Auktion gibt, wenn kommen dort aber ausschließlich Domains hinein die auch für die Live-Auktion zugelassen waren und dort nicht versteigert wurden.

Alle zur Versteigerung stehenden Domainnamen werden im nächsten Domainvermarkter-Magazin und ab dem 10.08.2011 unter DomainvermarkterForum bekannt gegeben.

Hier Link um, Domainnamen zur Auktion anmelden zu können:
Auktion DomainvermarkterForum 2011 Hamburg

Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist keine Voraussetzung um Domainnamen einreichen zu können. Vorab registrierte Bieter erhalten während der Auktion Einlass zur Veranstaltung.

Für qualifizierte Bieter werden wir auch eine Möglichkeit schaffen, online oder telefonisch bei der Live Auktion mitzubieten. Ausführliche Informationen dazu gibt es in der nächsten Ausgabe des Domainvermarkter-Magazines und demnächst unter www.DomainvermarkterForum.de

Die Kommission bei erfolgreichem Verkauf beträgt 15% des Netto-Preises. Domainnamen unter Vertrag dürfen bis zur Live-Auktion nicht anderweitig verkauft werden. Es gelten die Bedingungen des Auktionsvertrages.

Kommentare (0)

Tags:

dotKölsch Stammtisch: Vorstellung Registrar-Atlas 2011 am 01.06.

Geschrieben am 10 Mai 2011 von Christoph Grueneberg

Mit dem Registrar-Atlas 2011 hat eco erstmalig eine Studie zur Domainbranche in Deutschland durchgeführt. Im Rahmen der Veranstaltung am 01. Juni 2011 im eco Kubus, Köln werden die wesentlichen Ergebnisse der Studie vorgestellt.

Dabei werden unter anderem folgende Themen im Vordergrund stehen:

  • Wie sind Unternehmen, die Domains anbieten, personell aufgestellt?
  • Wie viele Domains verwalten sie?
  • Welche TLDs werden angeboten?
  • Was läuft über eigene Akkreditierungen und was wird zugekauft?
  • Wo und mit wem machen sie Geschäfte?
  • Welche Leistungen werden ansonsten angeboten?
  • Welche Innovationen planen die Unternehmen?
  • Wie steht es um die Zukunft der Domainbranche?

Beginn Vortrag im eco Kubus: 17.00 Uhr
Beginn Stammtisch im Früh am Dom: 19.00 Uhr

Im Anschluss an den Fachvortrag besteht Gelegenheit zum informellen Austausch für Domainer, Registrare und sonstige Interessierte an aktuellen Entwicklungen in der Domainbranche im Brauhaus Früh am Dom.

Die Teilnahme sowohl an der Nachmittags- wie auch der Abendveranstaltung ist kostenfrei, eine Registrierung aber unbedingt notwendig. Hier geht es zur Anmeldung.

Kommentare (0)

Dr. Ulrich Luckhaus - eco Names & Numbers Forum

Tags:

Domainrecht: Bericht vom dotKölsch Stammtisch

Geschrieben am 02 März 2011 von Domainvermarkter01

Am 01. März 2011 hat das eco Names & Numbers Forum zum ersten dotKölsch Stammtisch für dieses Jahr in den Kölner eco Kubus eingeladen. Rechtsanwalt Thomas Rickert, Leiter des eco Names & Numbers Forums konnte wieder über 20 Teilnehmer begrüßen. Rickert skizzierte die Aktivitäten des Verbandes der deutschen Internetwirtschaft und wies auf das Ziel des eco Names & Numbers Forum hin, Unternehmen der Domainbranche eine Plattform zu bieten. Zugleich machte der Veranstalter darauf aufmerksam, dass in diesem Jahr zum ersten Mal der eco Internet Award im Bereich „Bester Registrar“ verliehen wird. Aktuell kann man sich dafür auf der Website von eco bewerben.

RA Thomas Rickert (re.) und Dr. Ulrich Luckhaus

RA Thomas Rickert und RA Dr. Ulrich Luckhaus

Dr. Ulrich  Luckhaus, Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz und Spezialist für nationales und internationales Domain- und Kennzeichenrecht, stand als Redner zum Thema Domainrechtsprechung zur Verfügung. Mit seinem Vortrag gewährte Dr. Luckhaus den Teilnehmern eine ausführliche Übersicht zur juristischen Verantwortlichkeit rund um Domains.

Zunächst wurden die Anspruchsgrundlagen beleuchtet. In welchen Fällen könnte man als Rechteverletzer wegen einer Domain  zur Rechenschaft gezogen werden? Hier hat der Experte vier Anspruchsgrundlagen hervorgehoben. Es handelt sich um das Markenrecht, Namensrecht, Wettbewerbsrecht und – last but not least – um die vorsätzlich sittenwidrige Schädigung (Domaingrabbing).
Die Schwerpunktfrage hierbei: Wer – neben dem eigentlichen Domaininhaber – ist im Falle einer Rechtsverletzung noch verantwortlich bzw. haftbar?

In diesem Zusammenhang ist der Domainrechtsexperte auf die Rolle der Registry, des Registrars, des Admin-C und der Intermediäre bzw. Dritter eingegangen.

Haftung der Registry?
Nach der aktuellen Rechtsprechung ist  die Registry DENIC nicht zum Eingreifen gegen rechtsverletzende Domains verpflichtet. Es sei denn – ein rechtskräftiges Urteil gegen den jeweiligen Domaininhaber liegt vor oder es findet eine äußerst offensichtliche Rechtsverletzung statt. Ob diese aktuelle Rechtsprechung bei der  Einführung von den neuen gTLDs auf die neuen Registrys übertragen werden kann, ist für Dr. Ulrich Luckhaus fraglich. Denn anders als die Registry DENIC verfolgen die Vergabestellen der neuen gTLDs ihre eigenen wirtschaftlichen Interessen.

Haftung des Registrars?
Bei der Registrierung kann der Registrar nicht zur Rechenschaft gezogen werden. Die Rechtsprechung ist jedoch nicht eindeutig, falls es nach der Registrierung ein Hinweis auf Rechtsverletzung erfolgt. Hier ist die Haftung umstritten und von dem jeweiligen Einzelfall abhängig. Sobald jedoch ein rechtskräftiges Urteil vorliegt oder eine offenkundige Rechtsverletzung bekannt wird und zudem keine Beseitigung erfolgt, haftet der Registrar genau so wie die Registry.

Haftung des Admin-C?
Hierzu liegen derzeit unterschiedliche Gerichtsurteile vor, die die Frage sowohl mit ja als auch nein beantworten. Die aus Sicht von Herrn Dr. Luckhaus richtige Ansicht ist derzeit, dass der Admin-C  zumindest bis zum ersten Hinweis auf eine Rechtsverletzung nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann.

Haftung der Intermediäre?
Laut den vorangegangen Gerichtsurteilen haften die Domainparkinganbieter nicht als Störer solange kein haftungskonkretesierender Ersthinweis vorliegt.
Zum Schluss ist der Dr. Luckhaus noch auf die diversen verfahrensrechtlichen Besonderheiten bei Domainstreitigkeiten eingegangen: vom Dispute bei .de -Domains  über Besonderheiten bei der  Abmahnung bis zum Gerichtsverfahren.

RA Dr. Ulrich Luckhaus - eco Names & Numbers Forum

RA Dr. Ulrich Luckhaus - eco Names & Numbers Forum

Im Anschluss an den Vortrag haben sich die Teilnehmer zur tarditionell lockeren Runde im Brauhaus Früh zum dotKölsch Stammtisch getroffen.

Der nächste dotKölsch Stammtisch wird am 01. Juni 2011 im eco Kubus Köln stattfinden. Das Schwerpunktthema wird abhängig von den aktuellen Entwicklungen in der Domainbranche gewählt und wird im Vorfeld frühzeitig angekündigt.

Kommentare (0)

Tags: , , ,

SedoPro World Tour macht Station in Köln

Geschrieben am 01 März 2011 von Christoph Grueneberg

Von Mittwoch, den 02.03., bis Freitag, den 04.03.2011, macht die SedoPro-World-Tour Station in Köln. Bisherige Veranstaltungsorte der Sedo-Kundenveranstaltung waren Boston (USA), Seoul (Korea), Toskana (Italien) und London (England). Continue Reading

Kommentare (0)

Advertise Here